Architektonische Erbe der Donaumonarchie und Architektur der Moderne

Jugendstilvilla Wolff


Auf Stoja, einer attraktiven Position über der Bucht Valkana, ist die Villa Wolff ein richtiges Beispiel der architektonischen und bautechnischen Neuigkeiten des 20. Jahrhunderts. Die Villa, eine hervorragende künstlerische Kreation, ist das Werk des Architekten Albert Glaser aus dem Jahr 1913.

Das Gebäude ist ein selbstehendes zweistöckiges Haus mit hervorragendem Gleichgewicht und Rhythmik zwischen freien Dimensionen und Volumen, wie den großen Eckterrassen an den Hausecken, mit einem halbkreisförmigen Umfriedung. Vila Wolff hat auch einen interessant eingerichteten Garten um das Haus. Obwohl von kleinen Dimensionen, ist der Garten ein Meisterwerk der Parkarchitektur, die er den Steinsäulen, Wegen, halbkreisförmigen Linien der Treppe und Terrasse und einem steinernen Brunnen verdankt. An der Hauptterasse der Villa Wolff, um den Namen und ersten Besitzer des Hauses, Georg Ritter Wolff zu unterstreichen, steht die Skulptur eines Wolfes (Wolff).

Der Eigentümer, Georg Ritter Wolff, war damals ein angesehenes Mitglied von Pula und hoher Offizier der österreichisch-ungarischen Kriegsflotte als Fregattenkapitän, aber auch Mitglied einer Adelsfamilie. Nach seiner Karriere bei der Marine widmete er sich der Malerei, besonders Aquarellen, und wurde als Maler Pulas und seiner Landschaften international bekannt.

Show