ISTRA INFO COVID-19 X  

Istrische Fresken

Kirche des hl. Rok in Draguć


Der hl. Rok empfängt Sie zusammen mit den hl. Sebastian und Fabian beim Eingang in die mit Fresken geschmückte, gleichnamige kleine Kirche in Draguć.

Am Ausgang der Ortschaft Draguć steht die Kapelle des hl Rok, Schutzpatron gegen die Pest. Im 15. und 16. Jahrhundert war es üblich, Kirchen, die diesem Heiligen geweiht waren, am Eingang zur Ortschaft zu bauen, um sie vor der Pest zu schützen. Dieses Thema wird in einer Szene der Wandfresken behandelt, auf der man einen Haufen Tote sieht, aus deren Körpern Pfeile hervorschauen, damals Symbole des Pesttodes. Die Fresken malte Antonius aus Padova, ein lokaler Meister aus der istrischen Ortschaft Padova neben dem heutigen Kašćerga. In seinen Werken sieht man den Einfluss der venezianischen Malerei, wo die Linie der Zeichnung über die Farbe dominiert. Angewandte und veränderte Formen der Renaissance schufen puppenartige Figuren der Gestalten, mit vollen, vorgewölbten Lippen, runden, rosigen Wangen, und sorgfältig gezeichneten Augen. Die Wandflächen wurden 1529 und 1537 bemalt, als Dank für die Rettung von der Pest, und über das Werk berichtet die glagolitische Inschrift über dem Tor aus dem Jahr 1529, mit der Unterschrift des Autors, sowie den Namen der Auftraggeber und das Jahr.

Im zentralen Feld auf der Wand des Allerheiligsten sehen wir den hl. Rok mit noch zwei Schutzheiligen, Sebastian und Fabian, während die restlichen Fresken Darstellungen der Szenen aus dem christologischen Zyklus, vier Geistliche und weitere Heilige zeigen. Aus der üblichen Ikonografie fällt das "Imago pietatis" auf, die Darstellung des leidenen Christus, beim Eingang in die Kirche. Im Zentrum sieht man einen breiten Sarkophag mit Christus mit nacktem Oberkörper, gekreuzten Händen und geschlossenen Augen. Um Christus stehen die vier Marien und Johannes, und im Hintergrund sieht man die Attribute des Leidens Christi: Kreuz, Speer und Stock mit dem Schwamm, während in den unteren Ecken zwei Engel im Gebet stehen. Die herausragendste Szene ist die "Anbetung der Könige", die sich fast an der ganzen Länge der Nordwand erstreckt, und aus mehreren Szenen besteht, die zusammengefasst sind; man erkennt den Abschied von Herodes, das Zusammentreffen der Könige, ihre Reise und die Anbetung.

Wegbeschreibung:
Der Ort Draguć ist 17 km von Pazin entfernt, an der Straße Cerovlje - Buzet, oberhalb von Butoniga. Das Kirchlein des hl. Rok befindet sich am anderen Ende von Draguć, hinter dem Platz und der Pfarrkirche.

Anmerkung:
Der Schlüssel befindet sich bei Haus der Fresken
Draguć bb

Kirche des hl. Rok in Draguć
Kirche des hl. Rok in Draguć
Kirche des hl. Rok in Draguć
Kirche des hl. Rok in Draguć
Kirche des hl. Rok in Draguć
Kirche des hl. Rok in Draguć
Kirche des hl. Rok in Draguć
Show