Reiserouten

Labin

Dort, wo die grünen Hügel im Osten Istriens mit dem Meer zusammentreffen, und wo Natur und Erbe sich vereinen, befindet sich das Paradies für Künstler; dort liegen Labin und Rabac. Die alte mittelalterliche Burgfestung Labin ist die Geburtsstadt von Matija Vlačić, dem Reformator und Mitarbeiter von Martin Luther; dort finden wir heute zahlreiche Künstlerateliers, wo Sie das einzigartige Gefühl des Seins in der Kunst erleben werden. 

Nach einem Spaziergang durch die Gassen der Altstadt besuchen Sie doch das Stadtmuseum mit der archäologischen und ethnologischen Sammlung, und dem Modell einer Kohlgrube, die in diesem Teil Europas einzigartig ist; besichtigen Sie die Memorialsammlung von Matija Vlačić Ilirik, werfen Sie einen Blick in die Künstlerateliers, genießen Sie den herrlichen Blick von der städtischen Festung Fortica auf Rabac, Cres und die Umgebung von Labin und shoppen Sie entspannt in kleinen, eleganten Shops. Der heute bekannte Ferienort Rabac war Mitte des 19. Jahrhunderts ein kleines Dorf der Fischer mit nur etwa zehn Häusern. Wegen seiner schönen Bucht und lieblicher Umgebung wurde es bald von den ersten Reisenden besucht. Aber erst Anfang der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts begann sich Rabac touristisch zu entwickeln, als diese kleine Ortschaft wegen seiner Naturschönheiten den schmeichelhaften Titel „Perle des Kvarner“ erhalten hatte. Die Gegend von Labin besuchen heute nicht nur Kunst – und Naturliebhaber; in der kleinen Ortschaft Nedešćina wächst der immer bekanntere istrische Safran; in Kršan wird traditionell das Festival der Wildpflanzen abgehalten; in Rabac ist der mit den meisten Preisen ausgezeichnete istrische Olivenölhersteller zu Hause, und die ganze Gegend von Labin ist stolz auf ihre traditionellen krafi (Schmalzgebäck), die gekochten oder ausgebackenen Ravioli gefüllt mit süßem Frischkäse, Rosinen, Zucker, Zitronenschale und Eiern.

Show