ISTRA INFO COVID-19 X  

Trekking

Wanderweg: Durch die Altstadt

Ausgangspunkt ist der große Parkplatz von dem aus geht man über den Zebrastreifen entlang des Parks Olga Ban, dann links in die Straße Nikola Tesla auf den Platz der Freiheit (Trg slobode), auf dem die Kirche „der Muttergottes der Engel“, aus dem 18. Jh. steht. Auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes befindet sich der Eingang in die Altstadt. Dort steht der fünfeckige Turm aus dem 15. Jh., auf den man hinaufsteigen kann.

Weiter geht es gerade aus auf der Straße „Decumanus“ auf der Sie sich das Haus mit der Hausnummer 5 ansehen sollten. Dieser venezianische Palast ist mit wunderschönen Triforen (sogenannter Blütengotik) ausgestattet. Die Hausnummer 9 ist der Barockpalast Sinčić aus dem 18. Jh., der zugleich auch das heutige Stadtmuseum ist.
An der Kreuzung mit der Straße des Sv. Eleuterij, biegt man nach rechts zur Kathedrale von Poreč der Euphrasiusbasilika aus dem 6. Jh., die mit dem ganzen Gebäudekomplex (dem Baptisterium, den Überresten der voreuphrasianischen Basilika, dem Bischofspalast und dem Glockenturm) auf die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes gesetzt wurde.

Man geht dann weiter auf der Straße „Eufrazijeva“durch den Park Jurja Dobrile bis zur Straße Ljudevita Gaja. Dort geht man dann links zum Platz Marafor, der einsteinmal das antike Forum Romanum gewesen ist. Dann folgt man wieder der Hauptstraße (Decumanus) am interessanten romanischen Haus aus dem 13. Jh. vorbei, entlang von einigen schönen gotischen Palästen, bis man wieder erneut zur Kreuzung mit der Eleuterij Straße kommt. Dann folgt man rechts zur Straße des Sv. Mauro und hält sich links am Platz (Ribarski trg) um zur Straße Franje Glavinica zu gelangen. Wenn Sie dann erneut links bis zur Decumanus gehen befindet sich gleich auf der rechten der fünfeckige Turm.
Hinter dem Turm biegt man nach rechts in die Straße Vladimira Nazora ab, von wo aus man zum Platz (Narodni trg) kommt, auf dem sich das Stadttheater vom Ende des 19. Jh. befindet. Ein bisschen weiter steht auch das bezaubernde Rathaus, das Anfang des letzten Jahrhunderts erbaut wurde. Von hieraus biegt man rechts in Richtung Meer ans Ufer ab und hält sich rechts, entlang der Uferpromenade des „Marsala Tita“, an dem sich der runde Turm aus dem 15. Jh.

Den Hafen von Porečer umschließt die Insel Sv. Nikola, zu der den ganzen Sommer über regelmäßig ein Touristenschiff fährt. Entlang der Uferpromenade gelangt man zum Hotel Palazzo (dem ehemaligen ältesten Hotel von Poreč namens Hotel Riviera) und weiter geht es zur "Riveta"(Uferpromenade) der Obala Matka Laginje auf der Sie zum istrischen Parlament kommen. Dort befindet sich eine gotische Kirche aus dem 13. Jh., die zur Zeit der osterreich-ungarischen Monarchie der Sitz des istrischen Landtages gewesen ist.

Entlang der italienischen Grundschule (das Gebäude ist mit dem istrischen Parlament verbunden) führt der Weg Sie auf die bepflasterte Uferpromenade weiter zur Obala Dr. Ante Šonje. Sie kommen vorbei an Überresten des Nordturmes aus dem 15. Jh. und gehen über die Tesla Straße rechts zur Straße Pina Budicina, von der aus man erneut zur Kirche der Muttergottes der Engel gelangt.
Biegen Sie rechts in die Zagrebacka Straße ab und gehen bis zum Platz Joakima Rakovca (alte Bezeichnung "Cimare"). Gehen Sie dann auf dessen nordöstliches Ende, entlang des Markts, wieder nach links in die Straße „Mlinska“, zurück zum Ausgangspunkt am großen Parkplatz.

Streckenlänge: 2.500 m
Wanderzeit: Abhängig von der Besichtigungsdauer der einzelnen Denkmäler und Stadtteile, aber auch vom Gedränge, das im Sommer hauptsächlich entlang der Uferpromenade und in der Hauptstraße Decumanus herrscht (besonders in den Abendstunden und an bewölkten Tagen).

Show