ISTRA INFO COVID-19 X  

Raša erleben

Bella Vista

Ein Schotterweg führt durch Gora Glušići nach Skitača, wo die Route ihrem Namen mehr als nur gerecht wird: auf dem Hochplateau, dem höchsten Erhebung im Gebietes um Labin, bietet sich ein einmaliger Ausblick auf die Kvarner Bucht und lässt bei klarer Sicht sogar die Konturen Venedigs erkennen.
 
Und wer sich bei den Einheimischen ein wenig umhört, kommt vielleicht noch in den Genuss heldenhafter Geschichten, in denen tapfere Einwohner von Skitaca die Türken im Jahr 1661 bei Crna Punta besiegten. Und wie war das mit der neuen Sichtweise? So: Etwa 1 km von der Berghütte "Skitača" entfernt, sprudelt aus einem Felsen Heilwasser hervor. Die so genannten "Tränen der Hl. Lucija" sollen Sehschwäche heilen und Augenprobleme lindern und sind immer wieder das Ziel von Pilgern. Unser Tipp: einfach ausprobieren! Ganz gleich, ob man an das Wunder glaubt oder nicht, genießt das Auge vom Standort der Heilquelle eine herrliche Fernsicht bis nach Italien.
 
Außer in den Wintermonaten wird das große Naturschauspiel zumeist vom durchdringenden Duft des Salbeis begleitet, der auf den weißen, fast kahlen Steinen wächst und am Wochenende heißt die Berghütte "Skitača" Pilger und Gäste gleichermaßen willkommen. Weiter geht es, bergab in den Ferienort Ravni, dessen idyllische Strände in den Sommermonaten zum Baden verführen und von denen man nicht selten die waghalsigsten Surfer beobachten kann. Nach der Fahrt durch die Orte Drenj und Crni und stoßen Sie wieder auf den Weg zum Ortsteil Gornji Labin, wo die Fahrt begann.

Show