ISTRA INFO COVID-19 X  

Naturschönheiten

Die Höhle von Romuald

Als um die Jahrtausendwende der spätere Heilige Romualdo aus Ravenna in unsere Gegend kam, war er schon für die geschaffenen Wunder und seine hellseherischen Fähigkeiten weit bekannt.

Romualdo, ein ehemaliger Angehöriger des Benediktinerordens und später Begründer des Camaldoliordens, baute von 1001 bis 1002 ein Kloster oberhalb des Lim Fjord. Nach erfolgreich beendigter Arbeit beschloss er als Einsiedler zu leben und zog im Sommer 1002 in die nahegelegene Kapitänshöhle am Ufer des Lim Fjord.

Da es sehr leicht war zu dieser Höhle zu gelangen, suchte Romualdo ein neues Zuhause und fand am Nordhang des Berges mit der kleinen Kirche des Hl. Martin, eine 105 m lange Höhle in der man aufrecht gehen konnte. Die Einheimischen glaubten, dass in dieser Höhle Dämonen und böse Mächte hausten und mieden sie. Romualdo war der Erste, der diese Höhle nach langer Zeit betrat. Er verbrachte dort die nächsten zwei Jahre. Den Kontakt zur Aussenwelt erhielt er über einen Hirten aus Jural.

Laut geschichtlichen Eintragungen lebte der Hl. Romualdo am Ende des grössten Höhlenraums. Erst nachdem Romualdo die Höhle im Jahr 1005 verliess, begannen Glaubende sie zu betreten.

Öffnungszeiten:
Aufgrund von Schutzmaßnahmen ist Romualdo's Höhle für den Besuch geschlossen.

Kontakt:
Öffentliche Einrichtung Natura Histrica
JU-EP Natura Histrica
Riva 8, HR-52100 Pula-Pola
T. +385 (0)52 351 528
info@natura-histrica.hr
www.natura-histrica.hr

Show