Sehenswürdigkeiten

Novigrader Lapidarium

Die Denkmäler des Lapidariums sind Kulturgüter von nationaler Bedeutung. Im Hauptbestand befindet sich 101 Stein, und die Sammlung wurde um die neuen, während der letzten Konservierungsarbeiten in der Krypta gemachten Funde erweitert (hinzu kommt auch die Steindenkmälersammlung Urizzio, die einst im Hof eines Familienhauses stand).

Die Sammlung umfasst architektonische Elemente (Türschwellen, Fensterstürze, Transennen, Wappen u. a.) sowie - zum größeren Teil - liturgisches Inventar (Altarplatten, Ziborienfragmente, Pilaster, Kapitelle u. a.) aus dem 1. bis 18. Jh. Der bedeutendste Teil des Novigrader Lapidariums ist die frühmittelalterliche Sammlung mit dem gut erhaltenen Maurizius- Ziborium vom Ende des 8. Jh., einem der seltenen Beispiele früher karolingischer Kunst in der Region.

Zwischen 1964 und 1993 befand sich die Sammlung im Erdgeschoss des Rigo-Palais. Von 1994 bis 1998 war sie in Aufbewahrung, und während dieser Zeit wurden Konservierungsund Renovierungsarbeiten an den Exponaten durchgeführt. Heute befindet sich die wertvolle Sammlung im Lapidarium-Museum, und ihre wichtigsten Stücke sind in seiner ständigen Ausstellung zu sehen. Das Museumsgebäude wurde vom 2003-2006 gebaut.

Sein modernes Baukonzept, das eine gelungene Verbindung zwischen Alt und Neu darstellt, gibt nicht nur einen geeigneten Rahmen für die Ausstellungsstücke ab, sondern trägt auch zur Revitalisierung des Stadtkerns bei.

Show