ISTRA INFO COVID-19 X  

Tierleben

Istrian Dinosaurs

In der Kreidezeit, vor etwa 80 bis 140 Millionen Jahren wanderten Dinosaurier durch die istrische Halbinsel. Damals gliederte sich das Festland und entstanden Kontinente, das Klima war heiß und trocken, weswegen die reichliche Vegetation entstehen konnte.

Die erste Entdeckung der Dinosaurierspuren in Istrien passierte geschah noch 1934, als der österreichische Brauerreiinhaber und leidenschaftliche Paläontholige Adolf Bachofen – Echt auf dem Kap Ploče auf der Insel Veli Brijun Dinosaurierfußtapfen fand.

Danach, in den folgenden Jahrzehnten, wurden noch einige Dinosaurierfußtapfen gefunden, und zwar in Punta Barbana und Punta Peneda auf Veli Brijun, in Marlera in der Nähe von Medulin, auf den Inselchen Fenoliga und Levan und schließlich in einer kleineren Bucht von Premantura.

Doch die größte Entdeckung geschah rein zufällig als 1992 der italienische Taucher Dario Boscarolli aus Monfalcone auf dem Seegrund in der Nähe von Bale-Valle (20 km von Pula-Pola und 13 von Rovinj-Rovigno entfernt) Dinosaurierknochen fand. Dieser Fund ist noch immer der einzige solcher Art im ganzen Mittelmeerraum.

Die gefundenen Knochen zeugen von mindestens 10 Dinosaurierarten, von denen einer der Brachosaurier ist. Mit einer Größe von etwa 25 m und einem 10 m langen Hals zählt der Brachosaurier zu den größten Dinosaurierarten, die damals auf der Erde lebten.

Auf dem Weltkongreß der Paläonthologe in Peking 1995 wurde dieser Fund aus Bale-Valle als Fund des Jahres präsentiert, und Bale-Valle wurden auf die Weltliste der paläonthologischen Funde eingesschrieben.

Ein Teil der ausgetauchten Dinosaurierknochen ist im Bale-Valle ausgestellt.

Show