ISTRA INFO COVID-19 X  

Funtana erleben

Die Quellen

Nach denen der Ort seinen Namen erhielt, liegen direkt am Meer auf Meereshöhe und doch  entspringt aus ihnen sauberes Trinkwasser. Da sie nie austrocknen, schöpften die Bewohner der Porestina und aus dem Landesinneren Istriens vor nicht allzu langer Zeit immer noch Wasser aus den Quellen. Das Wasser wurde früher in Fässer gefüllt und auf Ochsenkarren zu den Bewohnern gebracht.

Archäologische Ausgrabungen zeigen, dass das Wasser dieser Quellen über und durch einen teilweise unterirdisch verlaufenden Aquädukt in ein Sammelbecken floss, das sich auf der Landzunge Zorna in Zelena Laguna befand. Das Becken versorgte die Bewohner einer dort erbauten großen und prächtigen römischen Villa aus dem 2. Jh.

Die Villa besaß zwei Perystile und luxuriös eingerichtete Thermen.. Das Wasserbecken versorgte nicht nur ihre Bewohner mit Trinkwasser. Dank seiner Mole konnten die in der Gegend verkehrenden Schiffe anlegen und ihren Wasservorrat erneuern, was in der seichten Bucht bei den Quellen nicht möglich gewesen wäre.

Eine der Quellen wurde die „Perila“ genannt, was Waschplatz bedeutet, denn die Frauen des Ortes kamen hierher, um ihre Wäsche zu waschen.

Show