ISTRA INFO COVID-19 X  

Višnjan erleben

Asteroidenjäger mit Weltruf

In der tausend Jahre alten Stadt Višnan in der Nähe von Poreč, befindet sich die zweiterfolgreichste Sternwarte aller Zeite, die sich mit der Entdeckung und Beobachtung von potentiell gefährlichen Asteroiden beschäftigt. Ob Sie es glauben oder nicht, aber dieses kleine Observatorium hat seit Anfang 2019 mehr als die Hälfte der Beobachtungsarbeit erdnaher Objekte (NEO-Near Earth Objects) geleistet und sich damit vor die US-Armee und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) platzieret. An erster Stelle steht dieses Jahr lediglich die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA! Nichts Neues, werden Kenner sagen, denn die Erfolge des astronomischen Observatoriums Višnjan dauern bereits jahrzehntelang an und Hauptperson ist der weltweit bekannte Korado Korlević, einer der erfolgreichsten Asteroidenjäger der Geschichte.

Das Observatorium Višnjan hat bis zum Jahr 2003 bereits 1748 Asteroiden entdeckt und gehört zu den zehn produktivsten Observatorien der Welt. Folgende Asteroiden wurden in der Sternwarte benannt: (9244) Višnjan, (9429) Poreč, (7364) Otonkučera und (9657) Učka. Zwei in Višnjan entdeckte Kometen erhielten ihren Namen nach ihren Entdeckern: (P / 1999 DN3) Korlević-Jurić und (P / 1999 WJ7) Korlević.

Die Sternwarte hat sich während ihrer 40-jährigen Tätigkeit auch zahlreichen wissenschaftlichen und pädagogischen Projekten mit hochbegabten Kindern gewidmet und internationalen Ruf errungen. Viele weltweit anerkannte Wissenschaftler haben gerade in Višnjan ihre ersten Schritte bei wissenschaftlichen Projekten unternommen. Dabei begann alles in den 70er Jahren, als es auf Anregung der lokalen Vereinigung von Astronomen in dieser kleinen istrischen Stadt zu einer stärkeren Belebung und zu einem erhöhten Interesse für die Astronomie kam. Die Bildungsintensität wuchs und mit dem Bau des ersten Teleskops wurden die Instrumente automatisiert und Computer angeschafft, die an das globale Computernetz angeschlossen wurden. Trotz des Feuers, das Mitte der achtziger Jahre den größten Teil zerstörte, wird das Observatorium zusätzlich zu neuen Bildungs- und Wissenschaftsprojekten erneuert. Studenten aus der ganzen Region schlossen sich ihrer Arbeit an.

Mitte der 90er Jahre stellten die Amateur- Astronomen ein neues Teleskop auf und entdeckten den ersten Asteroiden. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wird das Observatorium zu einem der 19 Zentren des weltweiten Exzellenznetzwerks. In den kommenden Jahren werden die Aktivitäten zunehmend durch die unökologische Beleuchtung und die starke Blendung am Nachthimmel behindert und Ihr Standort aufgrund des Wetters auf den nahe gelegenen Hügel Tičan verlegt. Es wurde ein neues Gebäude erbaut und ist von einem großen Park, einem Wald und den dazugehörigen Einrichtungen umgeben. Die Sternwarte ist ein beliebtes Ziel für Sternen- und Wissenschaftsbegeisterte sowie Schulausflüge. Die Anlage in Tičan ist zudem Schauplatz des interessanten Astrofest-Festivals zu Ehren der Sommersonnenwende. In der kürzesten Nacht des Jahres wird das Johannisfeuer angezündet, die Sterne werden beobachtet und dem alten Volksglauben nach, wird die Erde von Feen und Elfen heimgesucht. Das zauberhafte Johannisfest in Tičan sollten Sie nicht verpassen!

» Die Sternwarte von Višnjan

Show