Top news

Eine datengestützte Marketingkampagne lockt Besucher aus Österreich nach Istrien

Ziel der Kampagne ist es, potenzielle Touristen das ganze Jahr über für einen Besuch in Istrien zu begeistern. Die Inhalte stützen sich auf Daten aus dem Tourism Insights Report von Mastercard.

Die Ölmühle Chiavalon in Vodnjan bot Mastercard und dem Tourismusverband Istrien den idealen Rahmen für die Ankündigung einer gemeinsamen Marketingkampagne, die Anfang April auf den Märkten in Österreich und der Schweiz gestartet wird. Es ist das neueste Projekt von Mastercard und dem Tourismusverband Istrien und eine gelungene Weiterführung der achtjährigen strategischen Partnerschaft. Die Strategie der Kampagne basiert auf Indikatoren aus dem Tourism Insights Report von Mastercard, der durch die Analyse von Daten aus sozialen Netzwerken, Plattformen wie Booking und TripAdvisor sowie auf Basis von Zahlungstransaktionen die Aktivitäten und Gewohnheiten der Kunden vor, während und nach einem Urlaubsbesuch analysiert.

„Die Tourism Insights-Plattform ist ein sehr nützliches Instrument für Tourismusverbände auf der ganzen Welt, um Touristen mit passenden Inhalten anlocken zu können. Mastercard unterstützt die Planung touristischer Aktivitäten auf einzigartige und innovative Weise, und es freut mich besonders, dass die Gespanschaft Istrien uns als den richtigen Partner auf dem Weg zur Erreichung ihrer Ziele erkannt hat“, sagt Cosmin Vladimirescu, Mastercard Country Manager in Kroatien und Rumänien.

Die Präsentation wurde von Boris Miletić, dem Präfekten der Gespanschaft Istrien, unterstützt und eröffnet, während die Kampagne von Helena Šekerija, Direktor des Kundenerlebnismarketings beim Globalen Verbrauchermarketing in Mastercard, Denis Ivošević, Direktor des Tourismusverbandes Istrien, Zdenka Majcan von der Agentur Istriana Travel, und Tedi Chiavalon, Gastgeber und Inhaber von OPG Chiavalon, vorgestellt wurde.

Die relevanten Schlussfolgerungen des Tourism Insights-Berichts wurden anhand eines Vergleichs zwischen Istrien und vier in vielerlei Hinsicht ähnlichen Regionen – Toskana, Kreta, Provence und Kampanien - ermittelt. Die Daten zeigten, dass die beiden idealen Märkte für die Werbekampagne für Istrien Österreich und die Schweiz sind, weil dort das größte Potenzial besteht.

Einer der wichtigsten Indikatoren aus dem Bericht war der Konsum der Touristen in allen vier Regionen. Diese Daten bestätigten, dass der Konsum in Istrien über das ganze Jahr verteilt stärker ist als in anderen Regionen. Aus diesem Grund ist es eines der Hauptziele, Istrien als ideales Reiseziel für ganzjährige Besuche und damit für nachhaltigen Tourismus bekannt zu machen, was durch das Angebot eindeutig untermauert wird.

„Für den Tourismusverband Istrien ist die Partnerschaft mit Mastercard von besonderer Bedeutung. Es war schon immer unser Wunsch, eine enge, vertrauensvolle und strategische Partnerschaft mit einem Vertreter des Finanzsektors aufzubauen. Mastercard, der Weltmarktführer im Bereich bargeldloses Bezahlen, ist zweifellos der beste Partner, weil er sowohl das für die globale Positionierung bedeutende Feld abdeckt als auch, wie der Tourismusverband Istrien, die Prinzipien einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Entwicklung unterstützt“, fasst Denis Ivošević vom Tourismusverband der Gespanschaft Istrien zusammen.

Helen Šekerija von Mastercard ging bei der Präsentation auf die Fortsetzung der erfolgreichen achtjährigen Zusammenarbeit ein: „Wir freuen uns sehr, dass wir die enge Partnerschaft mit dem Tourismusverband Istrien weiter ausbauen. Dieses Projekt ermöglicht es uns, mit Tourismusorganisationen in Kroatien zusammenzuarbeiten und so gemeinsam die Marketingstrategien zu optimieren und die Zielgruppen noch effektiver anzusprechen.“

Der zweite Bereich, der in dem Bericht analysiert wurde, sind die Inhalte, die potenzielle Touristen am meisten anziehen und mit denen sie während ihres Besuchs besonders zufrieden sind. Hier hat sich der Schwerpunkt im Bereich Wein und Kulinarik sowie aktiver Lebensstil herauskristallisiert, weshalb das gesamte Angebot darauf ausgerichtet ist. Die Kampagne hebt somit all die Angebote hervor, die Istrien seit Jahren anbietet und für die es besonders bekannt ist.

Damit die gesamte Kampagne ein vielfältiges, ganzjähriges Angebot in den Mittelpunkt stellt, das auf Nachhaltigkeit und den Besonderheiten Istriens basiert, wurden die in Kroatien ansässigen Partner der Plattform Priceless.com von Mastercard in die Gestaltung der Inhalte einbezogen. Es handelt sich um Partner, die für die Plattform exklusive Erlebnisse für Touristen entworfen haben, bei denen sie Istrien auf die bestmögliche Weise darstellen und dabei alle Besonderheiten im Rahmen unvergesslicher Erfahrungen hervorheben. Tedi Chiavalon gab bei der Präsentation weitere Details zum Thema Wein und Kulinarik in der Kampagne preis und betonte: „Diese Art der Zusammenarbeit ist genau das, was Istrien braucht. In Istrien arbeiten wir auf verschiedene Weise zusammen, um uns auf der Weltkarte in Sachen Wein und Kulinarik zu positionieren und so das Beste aus unserer Region zum Vorschein zu bringen. Deshalb freue ich mich sehr, Teil dieser Kampagne sein zu dürfen und damit zu zeigen, wie stark, einzigartig und vereint unsere kleine Gemeinschaft ist, wenn es darum geht, gemeinsame Ziele zu erreichen. Ich halte dies für eine unserer wertvollsten Tugenden.“

„Neben den Spitzenweinen, Olivenölen und anderen Köstlichkeiten, für die wir bekannt sind, hat uns die Schönheit unseres Istriens auch ermöglicht, einzigartige Angebote im Bereich des aktiven Lebensstils vorzustellen. Touristen legen bei der Wahl ihres nächsten Reiseziels immer häufiger Wert darauf. Deshalb freue ich mich besonders darüber, dass wir dieses Segment durch die Kampagne in Österreich und der Schweiz einführen werden“, fügte Zdenka Majcan vom Reisebüro Istriana Travel hinzu.

Nach der offiziellen Ankündigung der Kampagne veranstalteten die Köche der istrischen Spitzenrestaurants San Rocco und Badi eine Koch-Show für alle Gäste. Bei der Zubereitung betonten sie das Zero-Waste-Konzept, das sie bei der Herstellung der Speisen in ihren Restaurants konsequent verfolgen. Neben wertvollem Wissen erhielten die Gäste beim Verlassen der Veranstaltung eine Urkunde, die bestätigt, dass dank ihrer Unterstützung der Kampagne und der Ausrichtung Istriens auf Nachhaltigkeit ein Olivenbaum mit ihrem Namen gepflanzt wurde, um der Olive, für die Istrien auf der ganzen Welt bekannt ist, eine besondere Ehre zu erweisen.

»»» www.istra.hr/de/mc

 

 


Istrien und Kroatien Partner der Europäischen Handballföderation

Neue Rekorde beim globalen Wettbewerb - Welt des Malvasiers

The Week: Istrien für Naturliebhaber und Liebhaber des aktiven Urlaubs

Sonderausgabe MERIAN Istrien

Merian: Köstliche Trüffel, die besten Weine und Hotels mit Charakter

Istrien Magazin: Deutschsprachige Broschüre für Istrien-Fans

Forbes.com: 10 Favourite Restaurants Of 2022

Mit dem Flugzeug aus Zürich bis Pula in der Winterperiode

Der Feinschmecker: Istrien bietet den schönsten aller Dreiklänge

Show