Römisches Erbe

Mosaik der Bestrafung Dirkes


Das Mosaik der Bestrafung Dirkes wurde in der Nähe der Kirche der hl. Maria Formosa gefunden. Das grandiose Mosaik ist in zwei Teile geteilt, und das mythologische Thema der Bestrafung Dirkes ist ausnehmend selten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg, als man die Ruinen nach Bombenangriffen wegräumte, wurde ein grandioses Mosaik mit dem mythologischen Thema der Bestrafung Dirkes freigelegt. Man fand ihn in der Nähe der Kirche der hl. Maria Formosa, als ein Teil des Hofes in der Straße Ulica Sergijevaca, auf etwa zwei Meter Tiefe. Das Mosaik bedeckte den Fußboden im zentralen Teil eines römischen Wohnhauses, und stammt aus dem 2. oder 3. Jahrhundert.

Die Oberfläche des Mosaiks von sogar 65 Quadratmetern besteht aus zwei Teilen mit 40 Feldern, die mit einem Mäander umfasst sind. Der rechte, kleinere Teil ist in Sechsecke mit zweifarbigem Flechtband unterteilt, in denen man Motive von Flora und Fauna sieht. Der linke Teile besteht aus neun ungleichen Rechtecken, in dessen Zentrum das größte Feld liegt, mit der Darstellung zweier junger Männer, die einen Stier bei den Hörnern halten, und einer Frau, die darunter liegt. Auf den anderen Quadraten sieht man komplexe geometrische Motive mit Tierdetails.

Das zentrale Thema ist die mythologische Darstellung der Bestrafung Dirkes, die in der Kunst eher selten vorkommt, und deshalb gehört dieses Mosaik zu den schönsten antiken Mosaiken der Welt. Die einzigen zwei bisher bekannten Darstellungen sind der Farnesische Stier, der in Neapel aufbewahrt wird, und Dirke, bekannt als ein Teil der Wandbilderserie aus den Vatikanischen Museen.

Die Legende sagt, dass sich Antiope, Dirkes Cousine, in Zeus verliebt hatte, mit dem sie Zwilllige gebar, Amphion und Zethos. Aus großer Eifersucht sperrte Dirke Antiope ins Gefängnis, und vertrieb ihre Söhne in die Wälder, bis Zeus sich erbarmte und einen Schäfer als ihren Bewacher schickte. Nach vielen Jahren, bei einem Dionysischen Fest, trafen sich die Mutter und ihre Söhne wieder, und Dirke, in der Annahme, dass die Söhne ihre Mutter nicht wiederereknnen würden, befahl ihnen, einen Stier zu bringen und die Mutter an seine Hörner zu binden, damit er sie zu Tode schleife. Doch über den Schäfer ließ Zeus die jungen Männer wissen, dass es sich um ihre Mutter handelt, so dass sie Dirke statt Antiope an den Stier banden. Das Mosaik in Pula zeigt eben diesen Moment, als Amphion und Zethos den Stier vor die gefesselte Dirke führen.

Es wurde konserviert und restauriert, und kann heute an der gleichen Stelle besichtigt werden, wo es einst war.

Ulica Benediktinske opatije 13, HR-52100 Pula-Pola

Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Mosaik der Bestrafung Dirkes
Show