ISTRA INFO COVID-19 X  

Labin - Rabac erleben

Mine Tour: Platz der Labiner Bergleute

An der Kreuzung zweier Labiner Hauptstraßen befindet sich der Stadtplatz von länglicher und rechteckiger Form. Dieser öffentliche Raum ist eigentlich zweiteilig, wobei der größte Teil des Platzes eine öffentliche Funktion hat und hauptsächlich für den Handel bestimmt ist.

Der kleinere Teil des Platzes, der im Vergleich zum größeren leicht erhoben ist, ist durch eine Veranda mit vier quadratischen Öffnungen von ihm getrennt und ist vollständig in Stein gemeißelt. Dieser kleinere Teil des Platzes hat eine sakrale Funktion, weil sich hier die Kirche mit dem dazugehörigen Glockenturm befindet. Auf dem größten Teil des Platzes zieht ein herausragender Eckturm alle Blicke auf sich. Von dort aus sprachen die Oberhäupter die Massen an.

In diesem Bergbaugebiet kann man nach wie vor den pensionierten Bergleuten begegnen und sich ihre Geschichten anhören. Auf dem Platz ist auch die Plakat-Ausstellung ATRIUM aufgestellt. Diese Ausstellung untersucht die greifbaren

Spuren totalitärer Regime des 20. Jahrhunderts in Labin. Hier befindet sich auch die Kirche des Heiligen Franziskus, die zu Ehren des heiligen Franziskus von Assisi errichtet wurde.

 

»» Labinska republika - Republik von Labin
»» Šoht, der Stahlturm
»» Erfahrung des Bergbauerbes und der Tradition

 

 

 

  • Das Projekt Mine Tour befasst sich mit der Herausforderung des ungenutzten touristischen Potentials des Bergbauerbes. Das Kulturdenkmal Šoht in Labin und das Naturdenkmal des Bergwerks Sitarjevec in Litija (Slowenien) sind durch eine grenzüberschreitende Verbindung und einer gemeinsamen Bergbauvergangenheit verbunden. Im Rahmen des Projekts wurde ein touristisches Itinerar entwickelt, welche das Bergbauerbe beider Städte miteinander vereint. www.mine-tour.eu
Show