Architektonische Erbe der Donaumonarchie und Architektur der Moderne

Markthalle in Pula


Die Markthalle in Pula ist ein wahres architektonisches Wunderwerk und eines der schönsten Beispiele der Jugendstilarchitektur. Sie wurde mit neuen Materialien erbaut, Eisen und Glas, doch ihre ursprüngliche Funktion blieb erhalten. Nach der Gründung des Arsenals in Pula in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann eine schnelle und vielfältige Bauaktion verschiedenster Bauwerke. Damals entstand auch die Markthalle von Pula, ein wahres architektonisches Wunderwerk und eines der schönsten Beispiele der Jugendstilarchitektur. Sie befindet sich im Zentrum von Pula; der Bau des geschlosssenen Teils der Markthalle begann 1902, und am 18. Oktober 1903 wurde er feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Gerade bei dieser Markthalle wurden erstmals die modernen Materialien, Eisen und Glas, verwendet. Die Wandummantelung des einzigartigen Bauwerks des Jugendstils besteht fast ausschließlich aus halbkreisförmigen Konstruktiveisenträgern, die im Eisenwerk Witkowice hergestellt wurden, und natürlich aus Glasflächen. Die Fenster im Erdgeschoss und auf dem Stockwerk waren groß und zweckgerecht, so dass sich im unteren Teil des Marktes an einer Seite der Fischmarkt befand, und an der anderen das Kühlhaus, während der erste Stock für den Verkauf von Obst und Gemüse reserviert war. In das erste Stockwerk gelangte man über eine doppelte, monumentale Steintreppe, und der Innenraum erinnert an eine romantische Promenade.

Dank der Funktionsvielfalt und nach einer gründlichen sechsmonatigen Renovierung im Jahr 1997, womit alle Anforderungen des modernen Handels erfüllt verwirklicht wurden, erfüllt das Gebäude der Markthalle auch heute noch seine Funktion.

Narodni trg 9, HR-52100 Pula-Pola
T: +385 (0)52 218 122
trznica@trznica-pula.hr
www.trznica-pula.hr

Markthalle in Pula
Markthalle in Pula
Markthalle in Pula
Markthalle in Pula
Markthalle in Pula
Show