Architektonisches Erbe Istriens aus der venezianischen Zeit

Pfarrhaus in Poreč


Die romanischen Doppelfenster, die das erste Stockwerk des Pfarrhauses in Poreč schmücken, stammen von einem älteren Gebäude, und das Bauwerk gehört zu einem der seltenen, erhalten gebliebenen profanen Gebäuden.

Das Pfarrhaus, oder das romanische Kanonikum, in dem auch heute noch der Pfarrer von Poreč lebt, gehört zu den seltenen, erhalten gebliebenen romanischen Profanbauten, und wurde 1251 errichtet, worüber die Inschrift an der Fassade zeugt. Das zweistöckige Gebäude wurde aus regelmäßig gemeißelten Steinblöcken errichtet, an deren Hauptfassade sich Fenster links und rechts vom Haupteingang aneinanderreihen. Im Erdgeschoss sieht man kleinere rechteckige Fenster, die etwas höher liegen, während das erste Stockwerk von einer Reihe romanischer Doppelfenster verziert wird. Einige architektonische Elemente gehörten einst zu einem älteren Gebäude, wie kleine Säulen und Kapitelle der Doppelfenster, die aus dem 6. Jahrhundert stammen, und auch drei kleine Nischen um das Hauptportal, in denen nachträglich das Jahr der Fertigstellung eingemeißelt wurde.

Eufrazijeva 22, HR-52440 Poreč-Parenzo
T: +385 (0)52 451 784

Show