Istrische Fresken

Kirche des hl. Antonius


Obwohl die Fresken in der Kirche des hl. Antonius ziemlich beschädigt sind, zeugt die plastische Darstellung ihrer Gestalten von ihrer einstigen Pracht. Die Kirche des hl. Antonius mit dem Spindelglockenturm befindet sich vor dem Haupttor der Stadt, und gehört zum Stil der volkstümlichen Gotik des 14. Jahrhunderts. Im Innenraum der Antoniuskirche sind mittelalterliche Wandmalereien vom Anfang des 15. Jahrhunderts erhalten geblieben, üppig durchsetzt mit glagolitischen Graffiti, und sind ein Beispiel des Einflusses der Malerei aus Bologna. Obwohl sie ziemlich beschädigt sind, kann man darauf zahlreiche Gestalten in plastischer Darstellung erkennen, die von der einstigen Pracht der Fresken zeugen. Die historisch-künstlerische Interpretation dieser Fresken blieb bei den Aussagen von Branko Fučić, nämlich dass es sich um Malereien des frühen Quattrocento handelt, das noch immer unter dem Einfluss des Trecento der norditalienischen Malerei stand.

An der Süd- und Nordwand sehen wir Szenen aus dem Leben des hl. Antonius, an der östlichen Wand ist die Darstellung der Muttergottes auf dem Thron, während sich eine Reihe von Heiligen in der unteren Zone befinden: hl. Ursula, Blasius, Duniž... Charakteristisch ist das System der Bordüren und das ornamentale Repertoire, das diesen Zyklus mit jenem aus der kleinen Kirche der hl. Katharina Svetvinčent verbindet, und in einer Werkstatt entstand, die unter starkem Einfluss der damaligen südtiroler Wandmalerei war.

Wegbeschreibung:
Vor dem Zugang zur Stadt befindet sich die kleine Kirche des hl. Antonius in unmittelbarer Nähe vom Großen Tor.

Anmerkung:
Der Schlüssel zur Kirche befindet sich im Pfarrhaus Barban.

T: +385 (0)52 567 173

Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Kirche des hl. Antonius
Show