Architektonisches Erbe Istriens aus der venezianischen Zeit

Zwei Stadttore in Motovun


Motovun ist eine mittelalterliche Kleinstadt mit den am besten erhaltenen Schutzmauern um eine Stadt in Istrien. Da die Mauern an der Westseite zwei Abwehrgürtel bilden, kommt man in die Stadt durch zwei Tore. Das äußere Stadttor hat im Durchgang ein Lapidarium mit antiken und mittelalterlichen Inschriften und Reliefs, während das innere frühgotische Kennzeichen aufweist.

Über dem Hauptstadttor wurde im 16. Jahrhundert ein hoher Turm errichtet, der den Bürgern Motovuns Sicherheit vermittelte, und seinen Feinden Frucht einflößte. Der Turm ist auch unter dem Namen Neues Tor bekannt; diesen Namen bekam er noch im 17. Jahrhundert, als er 1607 in der Regierungszeit des Bürgermeisters Marco Pasqualagio erneuert wurde. Der Turm und der Kommunalpalast waren miteinander verbunden, und durch ihn war der Turm auch mit den Mauern der Zitadelle verbunden.

 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
 Zwei Stadttore in Motovun
Show