ISTRA INFO COVID-19 X  

Labin - Rabac erleben

Mine Tour: In Erinnerung an den Bergmann-Kämpfer

Vor 100 Jahren, genauer am 2. März 1921, traten die Labiner Bergleute in Streik und gründeten die Labiner Republik. Etwa 600 von ihnen taten sich zusammen und erhoben sich gegen die Faschisten. Während einer von ihnen, Giovanni Pippan (Ivan Pipan), in Pazin brutal misshandelt wurde, taten sich 600 mutige Bergleute zusammen und besetzten die Minen. Sie verminten die Zugänge zu Minenschächten und machten somit, ohne es zu ahnen, den ersten antifaschistischen Aufstand in der Welt.

Zu Ehren sowohl der Streikenden als auch aller Bergleute, die ihr Leben und ihre Jugend für die Mine opferten, wurde das Denkmal zu Ehren des kämpfenden Bergmanns errichtet. Dieses Denkmal ist nicht nur bezüglich seiner Größe, sondern auch bezüglich seiner Bedeutsamkeit das größte öffentliche Denkmal in der Labiner Gegend. Es besteht aus 4 Hämmern, die ein Bündel bilden.

»» Die Labiner Republik
»» Mine Tour: Platz der Labiner Bergleute
»» Schacht, ein stählerner labiner Turm
»» Erleben Sie das bergbauliche Erbe und die bergbauliche Tradition

 

 

  • Das Projekt Mine Tour befasst sich mit der Herausforderung des ungenutzten touristischen Potentials des Bergbauerbes. Das Kulturdenkmal Šoht in Labin und das Naturdenkmal des Bergwerks Sitarjevec in Litija (Slowenien) sind durch eine grenzüberschreitende Verbindung und einer gemeinsamen Bergbauvergangenheit verbunden. Im Rahmen des Projekts wurde ein touristisches Itinerar entwickelt, welche das Bergbauerbe beider Städte miteinander vereint. www.mine-tour.eu
Show